Mentorentreffen

Einmal im Monat, mit Ausnahme der Schulferien, treffen sich unsere Mentorinnen und Mentoren zu einem Erfahrungsaustausch. Bei diesen Treffen wird auch der Fundus des Vereins geöffnet und es können Lesematerial und Wortspiele ausgeliehen werden. Weiterhin informieren wir Sie über neue Arbeitsblätter, die Sie ausdrucken und für Ihre Mentorenarbeit verwenden können.

Achtung! Die Mentorentreffen finden ab November 2015 immer
am ersten Montag des Monats in der Bibliothek der
Bert-Brecht-Schule in Barsinghausen, Schulstr. 5,
statt.

Von September 2013 bis Oktober 2015 fanden diese Treffen immer am ersten Dienstag im Monat in der Ernst-Reuter-Schule in Egestorf statt.

Das erste Treffen in Egestorf am Dienstag, dem 3. September 2013 war mit 23 Teilnehmern  ein voller Erfolg. Wie immer wurden Erfahrungen ausgetauscht und einzelne konkrete Fragen und Probleme diskutiert.

Am 5.11.2013 beschäftigte sich unsere Diskussion schwerpunktmäßig mit dem Thema:
Sollte man Fehler beim Lesen sofort und genau korrigieren oder lieber großzügig sein? Dabei kristallisierte sich die Meinung heraus, dass man Lesefehler zwar berichtigen solle, dadurch aber den Kindern auf keinen Fall die Freude am Lesen nehmen dürfe. Vielmehr komme es vor allem auf das Verständnis des Inhalts an, das man immer wieder hinterfragen könne.
Zwei andere Aspekte sprachen allerdings dafür, Lesefehler nicht unkommentiert zu lassen: Ein Zuhörer kann den Inhalt des Gelesenen viel leichter verstehen, wenn logische Sätze stimmlich erkennbar gelesen werden, und präzises Lesen fördert langfristig auch das korrekte Schreiben.
H. Herbst-Kulf und A. Möllers beschrieben dazu einen möglichen Kompromiss: Danach könnte man sich für eine bestimmte Zeit auf ein konkretes Leseproblem konzentrieren. Beispiele: „Heute wollen wir mal alle Buchstaben am Wortende mitlesen!“ oder „Heute soll man mal genau hören, wenn ein Satz zu Ende ist!“.

Am 3.12.2013 ging es u.a. um
Kinder, die keine längeren Texte lesen können oder wollen. In solchen Fällen könnte es helfen, Comics zu verwenden, in denen die Texte aber in gutem Deutsch verfasst sein müssen. Unser Verein wird zu diesem Zweck einige Hefte (Asterix, Tim und Struppi) beschaffen und sie zur Ausleihe bereit halten. Für Kinder, die gerne rechnen, könnte man es mit Textaufgaben versuchen und hier z.B. auch die Zahlen ausschreiben.